Grüße Menschen, ich bin Marne so wie Arne, nur mit M und im Juni wollen alle endlich wieder nach draußen. Zurecht. Schließlich lädt die Sonne geradezu dazu ein. Das denken auch die Streamingriesen und halten sich deshalb im Sommer erfahrungsgemäß etwas zurück mit neuem Content. Dennoch, die Zeit der Isolation scheint noch nicht ganz überwunden und so hält zumindest der Branchenprimus die Fahne hoch und bringt sowohl mit einigen Fortsetzungen als auch mit Serienneustarts wieder Stoff an den Start. Ihr könnt euch unter anderem auf die finalen Staffeln von Erfolgsserien wie „13 Reasons Why“ oder „Dark“ freuen.

My Shy Boss (Introverted Boss) – Staffel 1

1. Juni, Netflix

Comedy, 16 Folgen á 70 Minuten

Meine Angestellten stempeln sich nicht aus und erledigen weiterhin enthusiastisch ihre Arbeit. Bis spät in die Nacht hinein. Also wie soll es mir, dem CEO, möglich sein heute endlich nach Hause gehen zu können? …

Ich … bin schüchtern!

So ergeht es Eun Hwan Ki (Yeon Woo Jin), dem Chef eines PR-Unternehmens. Eine Google Suche ergibt, dass die Angestellten für gewöhnlich erst nach Hause gehen, sobald der Chef Feierabend gemacht hat. Aber dafür müsste er ja durch das gesamte Büro laufen, alle Augen auf ihn gerichtet. Dafür ist er einfach viel zu schüchtern. Wer wissen will, wie sich diese Prämisse über 16 Folgen mit jeweils über eine Stunde Laufzeit halten kann, der darf gern in die koreanische Produktion „My Shy Boss“ auf Netflix reinschauen.

13 Reasons Why (Tote Mädchen lügen nicht)  – Staffel 4 – Serienfinale

5. Juni, Netflix

Drama, 13 Folgen á 60 Minuten

Nach dem riesigen Erfolg der ersten Staffel folgten bald darauf Staffel 2 und 3. Die Reaktionen daruf waren dann doch eher verhalten. Mit der finalen vierten Staffel soll die Serie nun zu einem Ende gebracht werden. Zu Beginn sind acht Monate vergangen, seit das Massaker an der Schule verhindert wurde. Der Schulabschluss der Hauptfiguren steht unmittelbar bevor aber trotzdem tragen alle Figuren weiterhin dunkle Geheimnisse in sich, die nach dem Verschwinden eines Footballspielers drohen ans Licht zu kommen. „13 Reasons Why“ bleibt seinem Schema also treu. Fans wissen somit worauf sie sich einstellen können.

F is for Family – Staffel 4

12. Juni, Netflix

Comedy, 10 Folgen á 30 Minuten

Familienoberhaupt Frank wird nun zum vierten Mal Vater. Die bereits vorher heillos überforderte und am Gehaltslimit lebende Kleinstadtfamilie wird somit vor eine weitere Herausforderung gestellt. Über den Inhalt der vierten Staffel ist noch nicht viel bekannt, aber es dürfte darum gehen, wie sich die bereits stark angeschlagene Beziehung zwischen Sue und Frank nach einem weiteren Kind entwickelt. Wird Sue nach ihrem Miserfolg bei Plastaware wieder in die Rolle der Hausfrau zurückfallen? Wie unangebracht werden sich die restlichen Familienmitglieder mal wieder verhalten? Und was geht bei dem Nachbarsjungen Philip ab, der in der dritten Staffel sehr bedenkliche dämonische Tendenzen an den Tag gelegt hat? Antworten gibt’s ab dem 12. Juni auf Netflix.

Das Grab im Wald (The Woods) – Staffel 1

12. Juni, Netflix

Krimi / Mystery, 8 Folgen á 40 Minuten

Es ist kein Geheimnis, dass viele Netflixproduktionen in oder in der Nähe eines Waldes spielen. Die Produktionskosten sind relativ gering und mit dem Setting könnte die Serie dann prinzipiell überall auf dem Globus spielen. „Dark“ und „The Rain“ haben es vorgemacht, jetzt kommt eine weitere Serie mit dem passenden Titel „The Woods“ (im Original „W głębi lasu“). Die Thrillerserie basiert auf dem Roman „Das Grab im Wald“ und erzählt die Geschichte von vier Teenagern, die im Sommer 1994 aus einem Ferienlager verschwunden sind. Zwei davon wurden kurze Zeit später tot aufgefunden, die anderen beiden sind bis heute nicht mehr aufgetaucht. Als ein neuer Hinweis die Hoffnung auf Aufklärung aufleben lässt, begibt sich der Anwalt, und Bruder eines der Opfer, Paweł Kopiński wieder in die Wälder.

Rick and Morty – Staffel 4

17. Juni, Netflix

Comedy, 10 Folgen á 20 Minuten

Die 4. Staffel „Rick and Morty“ sollte eigentlich erst im Juli oder August auf Netflix erscheinen. Jetzt ist es aber bereits viel früher soweit und wenn ihr sie noch nicht auf TNT Comedy gesehen habt, könnt ihr die ersten 5 Folgen ab dem 17. Juni nachholen. Die zweite Hälfte wird dann voraussichtlich im August bei TNT Comedy ausgestrahlt. Wenn ihr noch nicht wissen wollt, was auf euch zu kommt, könnt ihr aber dennoch unbesorgt die offizielle Synopsis der neuen Folgen lesen. Die verraten nämlich so ziemlich gar nichts, Bro:

„Morty dreht diesmal durch. Rick macht Sachen. Staffel 4 hat Premiere, Bro.“

„Viele Drehungen und Wendungen diesmal, Bro. Tragt eure Helme.“

„Wir alle haben eine Sache gemeinsam, Bro. Ich weiß nicht, Bro. Guck das an.“

The Sinner – Staffel 3 (Jamie)

19. Juni, Netflix

Drama, 8 Folgen á 40 Minuten

Mit der Krimi-Anthologieserie „The Sinner“ legte Netflix einen ziemlichen Erfolg hin. Auch die zweite Staffel erfreute sich großer Beliebtheit, obwohl lediglich Detective Harry Ambrose (Bill Pullman) als bereits etablierte Figur zurückkehrt. In jeder Staffel ermittelt der unorthodoxe Polizist in einem komplexen Fall. Grundsätzlich interessieren Ambrose aber eher die Umstände, die zu der Tat geführt haben, als der Täter selbst.

In der neuen Staffel wird ein tödlicher Autounfall in New York untersucht, in den der beliebte Jamie (Matt Bomer) verstrickt ist. Nach und nach deckt Ambrose immer weitreichendere Hintergründe auf. Wie in den beiden vorherigen Staffel kann davon ausgegangen werden, dass die Lage nicht so einfach ist, wie sie zunächst scheint.

Modern Family – Staffel 10

20. Juni, Netflix

Comedy, 22 Folgen á 20 Minuten

Die vorletzte Staffel „Modern Family“ hat es jetzt ebenfalls zu Netflix geschafft. Ihr könnt euch somit noch eine Weile auf das große Finale vorbereiten. Obwohl das Familiengefüge und die jeweiligen Reibereien nach so vielen Staffeln bereits jedem bekannt sein dürften, erfreut sich „Modern Family“ nicht nur bei den Zuschauern immernoch großer Beliebtheit, auch bei den Kritikern und in der TV-Branche selbst, ist die Mischung aus klassischer Familiensitcom und moderner Mockumentary sehr beliebt. Egal ob Golden Globes oder Emmys, bei Preisverleihungen räumt „Modern Family“ regelmäßig ab.

Dark – Staffel 3 – Serienfinale

27. Juni, Netflix

Drama / Mystery / Zeitreise, 8 Folgen á 40 Minuten

Und dann ist es plötzlich soweit. Die ohne Frage ambitionierteste deutsche Netflixproduktion „Dark“ präsentiert das große Finale. In der unglaublich verstrickten Zeitreiseserie ist wirklich höchste Konzentration gefragt. Bei mittlerweile 5 Zeitebenen, reicht es nicht aus, sich die übliche Anzahl an Charakteren einzuprägen. Schließlich werden viele Charaktere von mindestens drei unterschiedlichen Schauspielern in verschiedenen Altersstufen gespielt. Deswegen frischt ihr am besten eure Erinnerungen auf, indem ihr schon mal einen Rewatch der ersten beiden Staffeln startet, euch Youtube-Zusammenfassungen anschaut oder den Dark-Stammbaum studiert. Denn mal eben nebenbei reinschalten lohnt sich kaum. Hier wird dem Zuschauer einiges abverlangt. Der Beliebtheit hat dies aber nicht geschadet. Ganz im Gegenteil. Denn bisher hat sich dieses Investment mit einer hervorragenden Zeitreisestory, mysteriösen Verstrickungen und starken Mindfuckmomenten immer wieder ausgezahlt. Bleibt zu hoffen, dass auch die neuen Folgen auf diesem Level bleiben. Schließlich wollen wir alle wissen ob Jonas zu dem werden wird, was ihm die Zeit vorgibt.



Serienstarts im Juni 2020

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.