Und schon ist auch der Februar wieder vorbei. Nach dem fälschlichen Gedanken, dass 2021 nicht schlimmer sein könnte als 2020, konnte doch 2022 nun wirklich nicht schlimmer werden als 2021. Aber hey, der Februar belehrt uns eines besseren…

Plötzlich wünscht man sich Schlagzeilen über neue Mutationen zurück. Doch statt ständig hilflos die Nachrichten zu aktualisieren, hilft oft auch einfach mal etwas Ablenkung in solchen Zeiten.

Serienübersicht Februar 2022

Mir helfen dabei am besten Wohlfühl-Sitcoms. Und die vierte Staffel 30 Rock passt wunderbar in dieses Schema. In meiner Erinnerung war die Serie von und mit Comedylegende Tina Fey eine der besten feministischen Sitcoms, die ich kenne. Jedoch muss ich jetzt feststellen, dass sie an manchen Stellen leider nicht so gut gealtert ist, wie gedacht. Aber dennoch um Welten besser als die meisten „Top 10 Netflix Serien“.

Eine dieser Serien war vor Kurzem noch die Live Action Umsetzung von Cowboy Bebop, die dann sowohl bei Kritikern als auch beim Publikum durchfiel. Ich bin (Schande über mein Haupt) mit dem Anime nie wirklich warm geworden, hatte mit der Netflixserie aber durchaus Spaß.

The Mandalorian meldete sich mit zwei neuen Folgen zurück. Drum herum gab es unnötiger weise noch 8 Folgen mit Boba Fett ohne Mando. Naja man kämpft sich halt auch durch den Schokoladenkuchen um an den flüssigen Kern zu kommen. Aber Mal ernsthaft: Wie kann es sein, dass eine Serie besser wird, je weniger die Hauptfigur auftritt?

Ganz anders hingehen: Them! Die Horrorserie mit Rassismuskritik á la Get Out oder Us steht schon länger auf meiner Liste und an einem sturmfreien Wochenende sollte der Watchmarathon stattfinden. Tja war leider nix. Hab mir nach der ersten Folge nämlich schon in die Hose gemacht und lieber Gummibärchen eingeschaltet. Hätte nicht erwartet, dass mir das Mal passiert…

Die Hoffnung mir vor Lachen in die Hose zu machen keimte auf als ich die Prämisse von Murderville gelesen habe. Will Arnett empfängt als Polizeiermittler verschiedene Prominente, die gemeinsam mit ihm einen Fall lösen müssen. Der Clou: Die Promis haben kein Skript und dürfen die ganze Folge durchgehend improvisieren. Die Qualität schwankt dementsprechend je nach Improkünsten des jeweiligen Gastes, macht aber insgesamt trotzdem Spaß.

Zu Guter Letzt wollte ich die finale Staffel Ozark schauen. Der härteste Banger war allerdings, dass (wie so oft) auch hier die Staffel in zwei Teile gesplittet wurde. Als ob ich noch weiß, in welche Sch#*@ sich Marty und Co. mal wieder katapultiert haben, wenn ich in einem Jahr den Rest schaue… Unabhängig davon ist die Serie immer noch Top Notch.

Watchliste Februar 2022

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.